Ärzte Zeitung, 29.07.2008

Debeka und GEK wollen kooperieren

KÖLN (iss). Der PKV-Marktführer Debeka hat mit der GEK eine Kooperation bei privaten Zusatzversicherungen vereinbart. Außendienst-Mitarbeiter der Debeka werden den GEK-Versicherten Policen anbieten und sie beraten.

Die bisherige Kooperation der GEK mit der Süddeutschen Krankenversicherung läuft nach Angaben der Kasse weiter. Beendet wird die Zusammenarbeit mit der Volksfürsorge bei anderen Versicherungsangeboten. Hier kommt künftig die Debeka zum Zug.

Mit der Kooperation wollen beide Seiten auch ein Signal setzen gegen Bestrebungen, das Krankenversicherungssystem zu vereinheitlichen. "Gemeinsam stehen wir für die Leistungsfähigkeit des dualen Systems aus gesetzlicher und privater Krankenversicherung", so Debeka-Chef Uwe Laue.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (73833)
Organisationen
Debeka (164)
Personen
Uwe Laue (70)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »