Ärzte Zeitung online, 01.08.2008

FDP fordert Gesundheitsfonds auf Probe parallel zum alten System

BERLIN (dpa). Die FDP dringt auf einen virtuellen Start des für Anfang 2009 geplanten Gesundheitsfonds. "Grundsätzlich sind die Liberalen für den Stopp des Fonds", sagte der gesundheitspolitische Sprecher der FDP-Bundestagfraktion, Daniel Bahr, dem "Handelsblatt" am Freitag.

"Da sich die große Koalition aus Gründen der Gesichtswahrung nicht darauf einlassen will, schlagen wir vor, es zunächst beim alten Beitragssystem zu belassen und den Fonds parallel in einem Computermodell zu erproben." Parteichef Guido Westerwelle wolle den Vorschlag in den nächsten Monaten mit den Spitzen der Koalitionsfraktionen erörtern, berichtete die Zeitung. Die Bundesregierung hatte entsprechende Vorschläge allerdings bereits mehrfach zurückgewiesen.

Lesen Sie dazu auch:

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »