Ärzte Zeitung, 05.08.2008

Hohe Ausgaben für Gesundheit bei Älteren

WIESBADEN (dpa). Fast die Hälfte der Kosten im Gesundheitswesen verursachen Patienten über 65. 111,1 Milliarden Euro kosteten Behandlung, Prävention, Reha oder Pflege von Menschen jenseits der Pensionsgrenze im Jahr 2006.

Das waren 47 Prozent aller Krankheitskosten des gesamten Jahres, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Zu den Kosten zählen "sämtliche Gesundheitsausgaben, die mit einer medizinischen Heilbehandlung verbunden sind", nicht aber Investitionen im Gesundheitswesen.

Im Durchschnitt entfielen 2006 auf jeden älteren Menschen Kosten in Höhe von 6910 Euro, das waren 270 Euro mehr als 2002.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »