Ärzte Zeitung, 06.08.2008

Ärzte warnen vor Medizinermangel in der Truppe

BERLIN (ble). Mediziner des Sanitätsdienstes der Bundeswehr haben vor einem drohenden eklatanten Ärztemangel in der Truppe gewarnt: So verließen immer mehr junge Ärzte die Truppe, weil die Arbeitsbedingungen und Zukunftsaussichten im Sanitätsdienst zu unattraktiv seien, sagte Wolfgang Petersen, Vorsitzender des Vereins Forum Sanitätsoffiziere mit rund 200 Mitgliedern.

Das Verteidigungsministerium sieht indes keinen Grund zur Panik. "Wir können nicht von einem Aderlass sprechen", sagte ein Sprecher. In den vergangenen zwölf Monaten hätten 39 von rund 2400 Medizinern der Bundeswehr den Rücken gekehrt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »