Ärzte Zeitung online, 06.08.2008

Wird Sozialminister neuer Regierungchef?

Sellering als neuer Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern im Gespräch

Neu-Isenburg (chb). Der Gesundheits- und Sozialminister von Mecklenburg-Vorpommern, Erwin Sellering (SPD), wird vermutlich Nachfolger von Ministerpräsident Harald Ringstorff. Dieser hat angekündigt, sein Amt am 3. Oktober abgeben zu wollen.

 Wird Sozialminister neuer Regierungchef?

Erwin Sellering

Foto: Justizministerium MV

Der 58 Jahre alte Sellering gehört dem Kabinett seit acht Jahren an. Zunächst sechs Jahre als Justizminister, im November 2006 übernahm er dann das Gesundheits- und Sozialministerium.

Sellering hat sich in seiner bisherigen Amtszeit unter anderem dafür stark gemacht, den Ärztemangel im Nordosten mit der Anwerbung österreichischer Ärzte und dem Einsatz sogenannter Telegesundheitsschwestern zu bekämpfen. Er ist auch Landesvorsitzender seiner Partei.

Der vermutlich designierte neue Ministerpräsident stammt aus dem nordrhein-westfälischen Sprockhövel. Vor seiner politischen Karriere war Sellering Verwaltungsrichter. Er ist verheiratet und Vater zweier erwachsener Töchter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »