Ärzte Zeitung online, 06.08.2008

Wird Sozialminister neuer Regierungchef?

Sellering als neuer Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern im Gespräch

Neu-Isenburg (chb). Der Gesundheits- und Sozialminister von Mecklenburg-Vorpommern, Erwin Sellering (SPD), wird vermutlich Nachfolger von Ministerpräsident Harald Ringstorff. Dieser hat angekündigt, sein Amt am 3. Oktober abgeben zu wollen.

 Wird Sozialminister neuer Regierungchef?

Erwin Sellering

Foto: Justizministerium MV

Der 58 Jahre alte Sellering gehört dem Kabinett seit acht Jahren an. Zunächst sechs Jahre als Justizminister, im November 2006 übernahm er dann das Gesundheits- und Sozialministerium.

Sellering hat sich in seiner bisherigen Amtszeit unter anderem dafür stark gemacht, den Ärztemangel im Nordosten mit der Anwerbung österreichischer Ärzte und dem Einsatz sogenannter Telegesundheitsschwestern zu bekämpfen. Er ist auch Landesvorsitzender seiner Partei.

Der vermutlich designierte neue Ministerpräsident stammt aus dem nordrhein-westfälischen Sprockhövel. Vor seiner politischen Karriere war Sellering Verwaltungsrichter. Er ist verheiratet und Vater zweier erwachsener Töchter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »