Ärzte Zeitung online, 25.08.2008

Datenschützer: Kontrolle muss unabhängiger werden

BERLIN (dpa). Die Kontrolle des Datenschutzes muss nach Forderung des Datenschutzbeauftragten von Schleswig-Holstein, Thilo Weichert, unabhängiger von der staatlichen Verwaltung werden.

"Acht Landesbehörden sind noch voll in ihre Landes- und Innenverwaltungen integriert. Das ist katastrophal", sagte Weichert der Berliner "tageszeitung" (taz) in ihrer Dienstagausgabe.

Weichert forderte, die Landesverfassungen zu ändern und die Datenschutzämter als autonome Behörden agieren zu lassen. Auch der Bundesdatenschutzbeauftragte ist nach Einschätzung Weicherts durch die organisatorische Struktur seines Amts befangen.

"Der Bundesbeauftragte hängt am Personaltropf des Innenministeriums und ist daher bestimmten Rücksichtnahmen ausgesetzt. Das ist ein Problem." In den vergangenen Tagen hat es heftige Diskussionen über Datenmissbrauch im Internet gegeben (wir berichteten).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »