Ärzte Zeitung online, 28.08.2008

RBB: Baden-Württemberg sagt Ländertreffen zu Rauchverbot ab

BERLIN (dpa). Das geplante Treffen der Länder-Gesundheitsminister zum Rauchverbot in kleinen Kneipen ist nach Informationen des RBB-Inforadios vorerst abgesagt.

Zunächst müsse in Baden-Württemberg innerhalb der CDU/FDP-geführten Landesregierung eine gemeinsame Haltung gefunden werden, sagte eine Sprecherin des zuständigen Sozialministeriums in Stuttgart am Donnerstag dem Sender. Ein Treffen aller Gesundheitsminister sei deshalb nicht sinnvoll.

Der RBB berichtete, alle CDU-geführten Regierungen hätten das Treffen abgesagt. Das Gesundheitsministerium Schleswig-Holstein, das den Vorsitz hat, warnte, ein gemeinsames Vorgehen sei so nicht möglich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »