Ärzte Zeitung online, 28.08.2008

RBB: Baden-Württemberg sagt Ländertreffen zu Rauchverbot ab

BERLIN (dpa). Das geplante Treffen der Länder-Gesundheitsminister zum Rauchverbot in kleinen Kneipen ist nach Informationen des RBB-Inforadios vorerst abgesagt.

Zunächst müsse in Baden-Württemberg innerhalb der CDU/FDP-geführten Landesregierung eine gemeinsame Haltung gefunden werden, sagte eine Sprecherin des zuständigen Sozialministeriums in Stuttgart am Donnerstag dem Sender. Ein Treffen aller Gesundheitsminister sei deshalb nicht sinnvoll.

Der RBB berichtete, alle CDU-geführten Regierungen hätten das Treffen abgesagt. Das Gesundheitsministerium Schleswig-Holstein, das den Vorsitz hat, warnte, ein gemeinsames Vorgehen sei so nicht möglich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »