Ärzte Zeitung online, 01.09.2008

NRW startet Meldepflicht für Kinder-Untersuchungen

WUPPERTAL (dpa). Eine Meldepflicht für Vorsorge-Untersuchungen bei Kindern soll in Nordrhein-Westfalen künftig Hinweise auf Vernachlässigung oder Gewalt liefern. Das Verfahren wird von Oktober an in fünf Kommunen erprobt und soll bis Jahresende im ganzen Land umgesetzt werden.

Eine entsprechende Verordnung habe das Kabinett am Freitag in Wuppertal verabschiedet, teilte die Landesregierung mit. Demnach sollen Ärzte einer zentralen Stelle melden, wer an den Vorsorgeuntersuchungen U 5 bis U 9 für Kinder zwischen sechs Monaten und fünf Jahren teilgenommen hat. Eltern, die ihre Kinder nicht zu den Untersuchungen gebracht haben, werden vom Jugendamt aufgesucht und beraten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »