Ärzte Zeitung, 10.09.2008

Darmkrebsscreening startet im Saarland

SAARBRÜCKEN (kud). Das Saarland verstärkt die Krebsvorsorge: als erstes Bundesland hat es mit einem Darmkrebsscreening begonnen. Zunächst soll die Effektivität eines Einladungswesens geprüft werden. Dazu schreibt das saarländische Krebsregister Frauen und Männer an, die das 55., 60. oder 65. Lebensjahr vollendet haben.

Neben dem Hinweis auf die Möglichkeit der Vorsorgeuntersuchung liegt eine Liste mit Gastroenterologen bei. Um genauere Erkenntnisse über die Teilnahme zu erlangen, wurde das Saarland in drei Bezirke eingeteilt, in denen jeweils unterschiedliche Altersgruppen zur Koloskopie ermuntert werden. Ab Mitte 2009 wird mit ersten Ergebnissen gerechnet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »