Ärzte Zeitung, 17.09.2008

Niedersächsische Schüler lernen, sich besser zu ernähren

LÜNEBURG (cben). An 13 Schulen Lüneburgs und des Umlands soll mit dem Schulernährungsprojekt "Cuisinet" die Gesundheit von fast 5000 Schülern verbessert werden.

"Das Modellprojekt unterstützt mit individueller Beratung die teilnehmenden Schulen, deren Verpflegungssituation zu verbessern und hilft schulspezifische Lösungen zu entwickeln", erklärt Jeannette Fischer von Konzept Vital, der Projektmanagementgesellschaft, die Cuisinet trägt. Bei der Auftaktveranstaltung wurden Beispiele präsentiert: Caterer und Verpflegungs-Spezialisten aus 13 allgemeinbildenden Schulen der Region boten schulalltagstaugliche Konzepte an. Hauptschüler zeigten, wie sie aus einer Ernährungsprojektwoche Konzept und Geschäftsidee zu einer Cafetería für die gesamte Schule weiterentwickelt haben. Grundschüler boten selbst gemachten Müsliriegel an. Unterstützt werden die Schulen für das einjährige Projekt von einer Oekotrophologin, der Landesschulbehörde sowie der Techniker Krankenkasse und dem Niedersächsischen Verbraucherschutzministerium.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (74591)
Organisationen
TK (2282)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »