Ärzte Zeitung, 17.09.2008

Niedersächsische Schüler lernen, sich besser zu ernähren

LÜNEBURG (cben). An 13 Schulen Lüneburgs und des Umlands soll mit dem Schulernährungsprojekt "Cuisinet" die Gesundheit von fast 5000 Schülern verbessert werden.

"Das Modellprojekt unterstützt mit individueller Beratung die teilnehmenden Schulen, deren Verpflegungssituation zu verbessern und hilft schulspezifische Lösungen zu entwickeln", erklärt Jeannette Fischer von Konzept Vital, der Projektmanagementgesellschaft, die Cuisinet trägt. Bei der Auftaktveranstaltung wurden Beispiele präsentiert: Caterer und Verpflegungs-Spezialisten aus 13 allgemeinbildenden Schulen der Region boten schulalltagstaugliche Konzepte an. Hauptschüler zeigten, wie sie aus einer Ernährungsprojektwoche Konzept und Geschäftsidee zu einer Cafetería für die gesamte Schule weiterentwickelt haben. Grundschüler boten selbst gemachten Müsliriegel an. Unterstützt werden die Schulen für das einjährige Projekt von einer Oekotrophologin, der Landesschulbehörde sowie der Techniker Krankenkasse und dem Niedersächsischen Verbraucherschutzministerium.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (72971)
Organisationen
TK (2229)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »