Ärzte Zeitung online, 19.09.2008

Auch Bundesrat für Qualifizierung von Behinderten im Beruf

BERLIN (dpa). Behinderte sollen bessere Chancen am Arbeitsmarkt erhalten. Dies sieht der Gesetzentwurf der Bundesregierung "Unterstützte Beschäftigung" vor, den der Bundesrat am Freitag in Berlin billigte. Ziel ist der Abschluss langfristiger Arbeitsverträge mit Sozialversicherung für Behinderte.

Unter dem Motto "Im Job für den Job fit werden" soll behinderten Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf in Betrieben eine individuelle Qualifizierung angeboten werden. Sie ist als Rehabilitationsmaßnahme angelegt und soll maximal zwei Jahre dauern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »