Ärzte Zeitung, 22.09.2008

Neuer Prodekan für Forschung an der Charité

BERLIN (ami). An der Charité in Berlin ist seit Anfang September nach der neuen Dekanin für Forschung und Lehre auch ein neuer Forschungs-Prodekan im Amt.

Professor Rudolf Tauber, Ärztlicher Leiter des Charité Centrums für diagnostische und präventive Labormedizin und Direktor des Zentralinstituts für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie, löst den vorherigen Prodekan Professor Robert Nitsch ab.

Als größte Herausforderung seiner Tätigkeit betrachtet Tauber die noch anstehenden Kürzungen des Landeszuschusses für die Charité um 25 Millionen Euro bis zum Jahr 2010.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (74591)
Organisationen
Charité Berlin (2965)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »