Ärzte Zeitung, 22.09.2008

Neuer Prodekan für Forschung an der Charité

BERLIN (ami). An der Charité in Berlin ist seit Anfang September nach der neuen Dekanin für Forschung und Lehre auch ein neuer Forschungs-Prodekan im Amt.

Professor Rudolf Tauber, Ärztlicher Leiter des Charité Centrums für diagnostische und präventive Labormedizin und Direktor des Zentralinstituts für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie, löst den vorherigen Prodekan Professor Robert Nitsch ab.

Als größte Herausforderung seiner Tätigkeit betrachtet Tauber die noch anstehenden Kürzungen des Landeszuschusses für die Charité um 25 Millionen Euro bis zum Jahr 2010.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (72059)
Organisationen
Charité Berlin (2840)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »