Ärzte Zeitung, 08.10.2008

Auskunft zu Risiken von Elektrostrahlung verlangt

BERLIN (ble). Die Bundestagsfraktion Bündnis90/Grüne verlangt von der Bundesregierung Auskunft darüber, wie die Regierung die von der Strahlenschutzkommission benannten elektrischen und magnetischen Werte bei Haushaltsgeräten beurteilt und inwiefern sie Handlungsbedarf zur Reduzierung von elektromagnetischen Emissionen von Elektrogeräten sieht.

Außerdem möchte die Fraktion wissen, ob der Regierung Hinweise vorliegen, die auf eine Überschreitung der geltenden Grenzwerte hindeuten und welche Untersuchungen zur Kanzerogenität und Gentoxizität niederfrequenter Felder sie unterstützt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »