Ärzte Zeitung, 16.10.2008

Mammografie: Guter Start für Screening in Brandenburg

POTSDAM (ami). Das Mammografie-Screening läuft in Brandenburg nach Einschätzung von Gesundheitsministerin Dagmar Ziegler (SPD) gut an. Mehr als die Hälfte der zum Screening eingeladenen Frauen haben den Angaben zufolge bisher am Programm teilgenommen. Das Screening wird in Brandenburg erst seit Jahresbeginn angeboten.

Im ersten halben Jahr sind den Angaben zufolge knapp 18 000 Frauen der Einladung gefolgt. Zukünftig müssten aber noch mehr Frauen für diese wichtige Vorsorgeuntersuchung gewonnen werden, so Ziegler. Das Screening findet in drei stationären Screening-Einheiten in Cottbus, Königs Wusterhausen und Beelitz statt. Zusätzlich sind fünf Mammobile im Land unterwegs. "In einem Flächenland wie Brandenburg ist es besonders wichtig, dass das Angebot wohnortnah ist, wie durch unsere Mammobile gewährleistet. Ich hoffe, dass davon künftig mehr Frauen Gebrauch machen werden", sagte die Politikerin. 350 000 Frauen im Alter zwischen 50 und 69 Jahren sind in Brandenburg anspruchsberechtigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »