Ärzte Zeitung, 17.10.2008

TV im Blick

"Wir nähern uns einem System, das keiner mehr kapiert und keiner mehr kapieren will!"

Die Welt des Gesundheitswesens ist hochkompliziert. Das wurde in Frank Plasbergs ARD-Kultsendung "Hart aber fair" am Mittwochabend wieder einmal deutlich. Mit dabei: Politiker, Kassenvertreter, Verbraucherschützer, Klinikmanager und Westfalen-Lippes Kammerpräsident Dr. Theodor Windhorst. Wir dokumentieren einen Auszug seines Dialogs mit Plasberg im Wortlaut. Im Detail ging‘s um wachsende Widersprüche in Kliniken. Plasbergs Dialoge mit anderen Diskussionsgästen würden sich übrigens im Wortlaut kaum anders lesen.

Windhorst (W.): ... man meint, man könnte über das Hochkodieren, Abkodieren in den DRG, also diesen Fallpauschalen, die wir haben, Fallpauschalen...

Plasberg (P.): Könnten Sie gleichmal... sonst müssten wir nämlich Untertitel machen oder so'n Gebärden... können Sie das mal übersetzen?

W.: Aber das habe ich gesagt, DRG sind Fallpauschalen, homogenisierte Fallpauschalen...

P.: Homogenisierte Fallpauschalen?

W.: Ja, wie die Milch.

.

P.: ach, Milch …ich mache mir jetzt auch ein bisschen Sorgen... aber Entschuldigung... Herr Dr. Windhorst...

W.: Herr Plasberg?

P.: Reden Sie so auch mit Patienten, wenn die fragen, was haben Sie operiert, Herr Doktor?

W.: Ich glaube, das ist eine ganz wichtige Frage, wir nähern uns nämlich einem System, was keiner mehr kapiert...

P.:.... da tragen Sie gerade zu bei...

W.: ... und keiner mehr kapieren will... Am Krankenbett unterhalte ich mich nicht über Geld, sondern über das, was dem Patienten zukommt...(..)

W.: Es gibt große Statistiken... wo die Patienten sich beklagen, es kommt keiner mehr ans Bett (...). wir haben gar keine Feedback-Möglichkeiten - Feedback bedeutet ja: ein Rückkopplungs-Mechanismus.

P.: (begeistert mit Blick auf W.): Geht doch, geht doch! Mensch...

(fuh)

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (72065)
Organisationen
DRG (741)
Personen
Theodor Windhorst (332)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »