Ärzte Zeitung, 23.10.2008

Ärger über Nackt-Scanner

Pläne der EU-Kommission stoßen auf harsche Kritik

BERLIN/BRÜSSEL (dpa). Der EU-Kommission schlägt wegen Plänen zum Einsatz von Nackt-Scannern an Flughäfen eine Welle der Empörung in Deutschland entgegen. SPD, FDP, Grüne und Linke im Bundestag warnten am Donnerstag vor einer grundgesetzwidrigen Verletzung des Intimsphäre.

Die Bundespolizei wird voraussichtlich Ende des Jahres im Labor erste Tests der strittigen Durchleuchtungsmethode vornehmen. Das Europaparlament verlangte von der EU-Kommission drei Monate Bedenkzeit und eine weitere Prüfung der Auswirkungen. "Ich ziehe mich aus, wenn ich zum Arzt, unter die Dusche oder ins Bett gehe", sagte der SPD-Abgeordnete Wolfgang Kreissl-Dörfler.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »