Ärzte Zeitung online, 24.10.2008

Frühe Aufklärung: Sexualkunde Pflicht an Englands Grundschulen

LONDON (dpa). Im Kampf gegen Teenager-Schwangerschaften will die britische Regierung Sexualkunde als Pflichtfach schon für Grundschulkinder einführen. Im Alter von fünf Jahren sollen die Kinder dabei unter anderem über die Unterschiede von Mann und Frau sowie Freundschaften aufgeklärt werden, kündigte die Regierung am Donnerstag in London an.

Mit sieben Jahren sollen den Kindern in Englands Schulen dann die Beziehungen zwischen den Geschlechtern erklärt werden. Großbritannien ist das Land mit den meisten Teenager-Schwangerschaften in Westeuropa.

"Um es klar zu machen, wir reden hier nicht darüber, dass Fünfjährigen Sex gelehrt wird", sagte Schulstaatsekretär Jim Knight. In dem Unterricht soll den Grundschulkindern zudem die negativen Auswirkungen von Drogen und Alkohol näher gebracht werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »