Ärzte Zeitung online, 29.10.2008

In Deutschland werden mehr Kinder gestillt

BERLIN (dpa). In Deutschland werden zunehmend mehr Babys und Kleinkinder gestillt. Während 76 Prozent der Kinder des Jahrgangs 1994 gestillt wurden, waren es bei den 2005 geborenen Kindern 81,5 Prozent, teilte der Bundestag am Dienstag in Berlin mit.

Die Zahlen gehen aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion hervor. Der Anteil der Kinder, die mindestens ein halbes Jahr lang gestillt wurden, stieg in der Zeit von 1988 bis 2000 stetig an, sank danach allerdings wieder. Knapp 36 Prozent der Kinder im Alter von sechs Monaten würden noch voll gestillt, hätten Untersuchungen ergeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »