Ärzte Zeitung online, 29.10.2008

In Deutschland werden mehr Kinder gestillt

BERLIN (dpa). In Deutschland werden zunehmend mehr Babys und Kleinkinder gestillt. Während 76 Prozent der Kinder des Jahrgangs 1994 gestillt wurden, waren es bei den 2005 geborenen Kindern 81,5 Prozent, teilte der Bundestag am Dienstag in Berlin mit.

Die Zahlen gehen aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion hervor. Der Anteil der Kinder, die mindestens ein halbes Jahr lang gestillt wurden, stieg in der Zeit von 1988 bis 2000 stetig an, sank danach allerdings wieder. Knapp 36 Prozent der Kinder im Alter von sechs Monaten würden noch voll gestillt, hätten Untersuchungen ergeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »