Ärzte Zeitung, 05.11.2008

Privatkliniken fordern Impulse für Krankenhausbau

MÜNCHEN (sto). Im Kampf gegen die Rezession und den drohenden Abschwung könnten im Krankenhausbau wichtige Impulse gesetzt werden.

Darauf hat der Vorsitzende des Verbandes der Privatkrankenanstalten in Bayern (VPKA), Herbert Pichler, in München hingewiesen.

In den Schubladen der Ministerien lägen fertige Bauprogramme, die nur noch finanziert werden müssten, erklärte Pichler bei einer Jubiläumsveranstaltung zum 60jährigen Bestehen seines Verbandes. Tatsächliche richte die Politik jedoch ihren Blick auf andere Wirtschaftszweige. "Wenn die Automobilindustrie hustet, reagiert die Politik sofort", erklärte Pichler.

Auf der anderen Seite werde der Krankenhausbereich durch unsinnige Entscheidungen "stranguliert". So habe erst jüngst die Vorsitzende des GKV-Spitzenverbandes, Doris Pfeifer, gefordert, im Gesundheitswesen müsse die "Notbremse" gezogen werden, um den einheitlichen Beitragssatz von 15,5 Prozent zu stabilisieren, kritisierte Pichler.

Dem Verband der Privatkrankenanstalten in Bayern gehören derzeit 165 Einrichtungen im Akut- und Rehabereich mit etwa 40 000 Mitarbeitern an.

Zusammen mit dem Baden-Württembergischen Verband ist der VPKA der größte im Bundesverband Deutscher Privatkrankenanstalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »