Ärzte Zeitung, 07.11.2008

Gesundheitsschäden von SED-Opfern im Fokus

BERLIN (ble). Die Anerkennung von Gesundheitsschäden von SED-Opfern soll Thema im Bundestag werden. Dafür setzt sich der Petitionsausschuss ein. Hintergund ist die Eingabe eines Bürgers, nach der viele ehemalige politische Häftlinge der DDR in den Gefängnissen der Staatssicherheit gesundheitliche Schäden erlitten haben. Nach Angaben des Petitionsausschusses hat der Bundestag eine Verbesserung der Anerkennung von haft- und verfolgungsbedingten Gesundheitsschäden von SED-Opfern bisher nur diskutiert, jedoch keine weiteren Schritte unternommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »