Ärzte Zeitung, 26.11.2008

Fokus liegt auf Zielgruppen

Zentrum für Seelische Gesundheit spezialisiert Therapie

STUTTGART (mm). Das Zentrum für Seelische Gesundheit in Stuttgart bietet künftig differenzierte Behandlungsangebote für Patienten mit unterschiedlichen psychischen Erkrankungen an.

Dabei sollen die Angebote auch speziell auf die Bedürfnisse von Jugendlichen und älteren Patienten ausgerichtet sein. So wird beispielsweise die Behandlung älterer Menschen mit psychischen Erkrankungen künftig in einer eigenständigen Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie für Ältere erfolgen. Teil des Zentrums für Seelische Gesundheit ist auch die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie mit ihrem Ärztlichen Direktor Professor Dr. Reinmar du Bois.

"Mit Hilfe von neuen ärztlichen Direktoren und neuer Struktur sind im Zentrum die Therapieangebote auf universitärem Niveau weiterentwickelt worden", teilte das Zentrum mit. Privatdozent Dr. Dr. Martin Bürgy werde die neue Klinik für Spezielle Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie leiten. Außer 74 Betten für die spezialisierte Behandlung von Patienten mit psychiatrischen Krankheitsbildern, wie zum Beispiel Depressionen, verfügt die Klinik auch über rund 80 Betten für die Sozialpsychiatrie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »