Ärzte Zeitung, 27.11.2008

Pharmabranche trotzt der Finanzkrise

BERLIN (HL). Die forschenden Arzneimittelhersteller erwarten für das kommende Jahr eine stabile Weiterentwicklung ihres Geschäfts.

Die Branche "erweist sich in der einsetzenden Rezession als robust, weil sie einen fundamentalen medizinischen Bedarf der Gesellschaft deckt", sagte der Vorsitzende des Verbandes Forschender Arzneimittelhersteller (VFA), Dr. Wolfgang Plischke, gestern bei der Vorstellung der VFA-Prognose für das Jahr 2009 in Berlin.

Knapp drei Viertel der 46 im VFA organisierten Unternehmen erwarten im kommenden Jahr einen Anstieg ihrer Umsätze, allerdings in moderatem Ausmaß. Im Vorjahr war der Optimismus etwas verhaltener. Die Beschäftigungssituation in der Branche soll mit 91 000 Mitarbeitern nahezu stabil bleiben. 44 Prozent der Unternehmen planen für 2009 steigende Investitionen in Forschung und Entwicklung.

Lesen Sie dazu auch:
Arzneihersteller erwarten solides Wachstum

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (73833)
Organisationen
VFA (328)
Personen
Wolfgang Plischke (48)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »