Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 04.12.2008

"Freie Ärzte" sind von der CDU enttäuscht

ERKRATH (HL). Enttäuscht wegen fehlender Aussagen des CDU-Parteitages zur ärztlichen Freiberuflichkeit, zur Therapiefreiheit und zur Rolle niedergelassener Haus- und Fachärzte bei der Gesundheitsversorgung hat sich der Präsident der Freien Ärzteschaft, Martin Grauduszus geäußert.

Leider lasse die CDU-Vorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel ihrer Gesundheitsministerin um des Koalitionsfriedens willen "dramatisch viel freie Hand". Eindeutige Signale zugunsten der niedergelassenen Ärzte habe es hingegen in einem persönlichen Schreiben aus der CSU gegeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »