Ärzte Zeitung, 10.12.2008

Schätzer rechnen mit geringeren Fonds-Einnahmen

BERLIN/BONN (dpa). Der Schätzerkreis der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) rechnet für den Gesundheitsfonds wegen der konjunkturellen Abkühlung im kommenden Jahr mit Mindereinnahmen von 440 Millionen Euro.

Unabhängig davon erhielten die Krankenkassen aber aus dem Anfang 2009 startenden Gesundheitsfonds die zugesagten Zuweisungen in Höhe von 167,6 Milliarden Euro, teilte das Gremium am Mittwoch mit.

Nicht einig waren sich im Schätzerkreis laut Mitteilung Bundesgesundheitsministerium und Bundesversicherungsamt mit dem GKV-Spitzenverband über die Ausgabenentwicklung im kommenden Jahr. Die Kassen rechnen mit deutlich höheren Ausgaben und befürchten eine Unterdeckung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »