Ärzte Zeitung, 07.01.2009

Charité-Direktor im Amt bestätigt

Ulrich Frei soll als ärztlicher Direktor Reformen begleiten

BERLIN (ami). Der Ärztliche Direktor der Charité Universitätskliniken Berlin Professor Ulrich Frei wird sein Amt weitere vier Jahre ausüben. Der Aufsichtsrat der größten deutschen Uniklinik hat seine Wahl bestätigt.

Freis Position wird vom Nebenamt zum Hauptamt aufgewertet. "Angesichts der großen Herausforderungen der Charité halte ich ein ungeteiltes Engagement des Ärztlichen Direktors im Vorstand für dringend notwendig", so Charité-Chef Professor Karl Max Einhäupl.

Frei werde zur Umsetzung der geplanten Strukturmaßnahmen gebraucht. Die Labor-Kooperation mit dem kommunalen Berliner Klinik-Riesen Vivantes ist eine dieser Maßnahmen. Das Projekt soll 2009 starten und laut Charité-Klinikumsdirektor Matthias Scheller auch wirtschaftliche Vorteile mit sich bringen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »