Ärzte Zeitung, 15.01.2009

Informationsvorsprung mit neuem Newsletter-Telegramm

Ab sofort gibt es die Topmeldungen des Tages schon am Nachmittag / Der neue Service ist kostenlos und einfach zu abonnieren

NEU-ISENBURG (gwa). Ab sofort gibt es einen neuen kostenlosen Service für Fachkreise: das Ärzte Zeitung.DE Telegramm. Mit diesem neuen Vorab-Newsletter haben Sie Topmeldungen des Tages bereits am Nachmittag auf Ihrem Bildschirm. Sichern Sie sich Ihren Informationsvorsprung!

Informationsvorsprung mit neuem Newsletter-Telegramm

Das sind die Vorteile des neuen Telegramm-Newsletters: Schon bevor die Zeitung erscheint, erhalten Sie bereits die wichtigen Top-Meldungen des Tages. Und zwar aus der bekannt verlässlichen Quelle: Ihrer "Ärzte Zeitung". Seit mehr als 25 Jahren ist die einzige Tageszeitung für niedergelassene Ärzte und für Entscheider und Mitarbeiter im Gesundheitswesen die Top-Adresse, wenn es um aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte und wichtige Informationen aus der Gesundheitspolitik, der Medizin sowie zu Praxis und Wirtschaft geht. Und hinter der "Ärzte Zeitung" steht der traditionsreiche Verlag Springer Medizin. Nutzen Sie diese geballte Kompetenz für Ihr Wissen!

Den neuen Telegramm-Newsletter zu abonnieren ist ganz einfach. Klicken Sie hier. Dann loggen Sie sich mit Nutzernamen und Passwort ein, mit denen Sie sich auch für den Fachkreisbereich der "Ärzte Zeitung online" einloggen. Wer noch keine Zugangsdaten hat, registriert sich einmal kostenlos.

Nach dem Einloggen sind Sie auf der Seite "Mein Newsletter". Dort können Sie das neue kostenlose Telegramm der "Ärzte Zeitung" abonnieren, aber auch den traditionellen Newsletter bestellen, erweitern und weitere Newsletter von Springer Medizin abonnieren. Wenn Ihnen der traditionelle Newsletter der "Ärzte Zeitung" genügt, den Sie morgens bekommen, entfernen Sie einfach den Haken vor dem "Telegramm".

Und ein Schmankerl für Abonnenten der gedruckten "Ärzte Zeitung": Ab sofort steht bereits um 18 Uhr das E-Paper der "Ärzte Zeitung" des nächsten Tages bereit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »