Ärzte Zeitung, 19.01.2009

Berliner Ärzte halten am Ziel einer Privat-Uni fest

BERLIN (hom). Das Berliner Unfallkrankenhaus (ukb) hält an seinem Vorhaben fest, eine private medizinische Hochschule in der Bundeshauptstadt zu gründen.

"Obwohl private Bildungsstätten in Europa an Bedeutung gewinnen, spielen private medizinische Hochschulen im deutschsprachigen Raum noch immer eine untergeordnete Rolle", erklärte Professor Franz Xaver Kleber, Direktor der Klinik für Innere Medizin am ukb auf einem Symposium. Ein erster Antrag des ukb auf Akkreditierung einer Medizinhochschule war vom Wissenschaftsrat abgelehnt worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »