Ärzte Zeitung, 26.01.2009

GesundheitsCard Europa wird immer populärer

KÖLN (iss). Immer mehr Versicherten steht über die "GesundheitsCard Europa" eine grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung offen. Dem Projekt der AOK Rheinland/Hamburg und der Techniker Krankenkasse haben sich zum Jahresanfang auch die AOKen Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Westfalen-Lippe angeschlossen. Die Karte steht mehr als 16 Millionen Versicherten zur Verfügung. Sie gilt in Vertragskliniken in den Niederlanden und Belgien sowie in einzelnen Regionen Österreichs, Italiens und Tschechiens.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (74585)
Organisationen
AOK (7064)
TK (2282)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »