Ärzte Zeitung, 28.01.2009

Fachärzte in Bayern machen die Praxen dicht

MÜNCHEN (sto). Aus Protest gegen die Honorarreform blieben am Mittwoch wieder viele Facharztpraxen in Bayern geschlossen. Das "Facharztbündnis für Mittelfranken" hatte zu einer Demonstration nach Ansbach mit einer Kundgebung auf dem Schlossplatz aufgerufen, an der Praxen aus der ganzen Region teilnahmen.

In den Regionen Ansbach, Nürnberg, Feuchtwangen, Dinkelsbühl sowie in den Landkreisen Tirschenreuth und Neustadt/Waldnaab bleiben nach einem ersten Überblick gestern viele Facharztpraxen geschlossen. Bereits am Vortag hatten etwa 40 Gastroenterologen in Mittelfranken ihre Praxen geschlossen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »