Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung online, 27.01.2009

"Tatort"-Kommissar Prahl droht Bußgeld wegen unerlaubten Rauchens

MÜNSTER (dpa). Sein bewusst provokanter Griff zum Glimmstängel könnte teure Folgen haben: Schauspieler Axel Prahl, bekannt durch seine Rolle als Hauptkommissar Thiel im Münster-"Tatort", droht ein Bußgeld in Höhe von bis zu 100 Euro vom Ordnungsamt der Stadt Münster.

Der 48-Jährige habe bei der Vorpremiere des 15. Münster-Tatorts im Cineplex-Kino in Münster demonstrativ geraucht und somit gegen das Nichtraucherschutz-Gesetz verstoßen. Das teilte am Dienstag Münsters Ordnungsamtsleiter Martin Schulze-Werner mit und bestätigte entsprechende Medienberichte. Gegen den Schauspieler wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

"Wir sind sicher nicht kleinkariert. Aber so plakativ, wie Herr Prahl in aller Öffentlichkeit geltendes Recht ignoriert hat - da sind wir einfach verpflichtet zu handeln", sagte Schulze-Werner. Zudem hätten sich viele Bürger über das Verhalten des Schauspielers beschwert. Das Gesetz gelte für Prominente und einfache Bürger gleichermaßen, unterstrich Schulze-Werner. Allerdings habe das Verfahren gegen Prahl nicht oberste Priorität. "Wir gehen ganz unaufgeregt an die Sache ran."

Zum harten Vorgehen gegen den "Tatort"-Kommissar scheint es bei der Stadt aber offenbar unterschiedliche Meinungen zu geben. "Möglicherweise ist hier ein Amt zu sehr vorgeprescht", meinte ein Sprecher der Stadt. Angesichts der Tatsache, dass Prahl wegen seiner Rolle im "Tatort" auch als Aushängeschild für die Stadt gelte, könne man sich auch gut vorstellen, von einer Bestrafung des Schauspielers abzusehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »