Ärzte Zeitung, 12.02.2009

Millionen für die Unis Greifswald und Rostock

SCHWERIN (di). Die Universitäten Greifswald und Rostock werden nach Angaben der Landesregierung mit Millionenbeträgen aus dem Konjunkturpaket II bedacht. Insgesamt profitieren die Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern nach Mitteilung der Landesregierung in einer Höhe von 83 Millionen Euro für die Jahre 2009 und 2010.

Der Löwenanteil in einer Höhe von insgesamt 48 Millionen Euro entfällt auf das Greifswalder Uniklinikum, das ein neues Bettenhaus erhält. Außerdem kann Greifswald das Geld aus dem Konjunkturprogramm für Baumaßnahmen an der HNO-Klinik verwenden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »