Ärzte Zeitung, 12.02.2009

Kinderklinik im Ausnahmezustand

HEIDELBERG (mm). Die Heidelberger Kinderklinik ist zur Zeit im Ausnahmezustand. Keine Betten sind mehr frei. Die ungewöhnliche Häufung von schweren Magen-Darm-Erkrankungen sowie die Grippeepidemie sind Ursache für die Überfüllung der Klinik. Es müssen Sonderschichten geschoben werden. Urlaubssperren sind bereits verhängt worden. Auch in der Klinikambulanz ist der Teufel los. Täglich bekommen die Ärzte dort rund 150 Kinder zu sehen. "So etwas habe ich in meiner 25-jährigen Tätigkeit als Kinderarzt noch nicht erlebt", erklärt Klinikchef Professor Georg Hoffmann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »