Ärzte Zeitung, 18.02.2009

Leprahilfe mit neuem Geschäftsführer

WÜRZBURG (dpa). Die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW) aus Würzburg hat nach internen Querelen mit ihrem Geschäftsführer Jürgen Hammelehle einen Nachfolger benannt. Zum 1. Mai werde Burkard Kömm das Amt übernehmen, teilte die DAHW jetzt mit.

Der 43- Jährige sei derzeit noch in Nairobi im Auftrag der Gesellschaft für technische Zusammenarbeit tätig und unterstütze dort die kenianische Regierung beim Aufbau einer Finanzierung für das Gesundheitssystem.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »