Ärzte Zeitung, 18.02.2009

Preis für Sepsisforschung geht nach Jena

JENA (tra). Der Intensivmediziner Professor Konrad Reinhart, Direktor der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin am Universitätsklinikum Jena hat für seine Erfolge in der Sepsisforschung den mit 17 500 Euro dotierten Thüringer Forschungspreis erhalten.

Derzeit wird in Jena gemeinsam mit Wissenschaftlern des Hans-Knöll-Instituts und des Instituts für Medizinische Mikrobiologie ein Sepsisforschungszentrum aus Bundes- und Landesmitteln aufgebaut.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »