Ärzte Zeitung online, 19.02.2009

Senioren häufiger Opfer als Verursacher von Verkehrsunfällen

MÜNCHEN (dpa). Ältere Menschen sind einer Studie zufolge häufiger Opfer als Verursacher von Verkehrsunfällen. In Deutschland sind 23 Prozent aller Verkehrstoten Senioren, wie die Untersuchung der Allianz Versicherung ergab.

Nach der am Mittwoch in München veröffentlichten Studie ist europaweit jeder fünfte Verkehrstote über 64 Jahre alt. Senioren in Deutschland verursachten dagegen weniger als elf Prozent aller Verkehrsunfälle. Bei kritischen Situationen wie Nachtfahrten oder glatten, nassen Straßen verschulden ältere Fahrer den Angaben zufolge weniger Unfälle als jüngere Menschen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »