Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 03.03.2009

Hoppenthaller droht Ersatzkassen mit Kampagne

MÜNCHEN (fst). In Bayern kündigt sich ein neuer Konflikt zwischen den Ersatzkassen und dem Hausärzteverband an. "Die Friedenspflicht gegenüber den Ersatzkassen ist aus unserer Sicht beendet", heißt es am Dienstag in einem Rundschreiben von Verbandschef Dr. Wolfgang Hoppenthaller an die Mitglieder.

Hintergrund ist die Ankündigung des Bundesverbands der Ersatzkassen vdek, einen "Ideenwettbewerb" für einen Hausarztvertrag auszurufen. Aus Sicht des bayerischen Hausärzteverbandes hatte man sich aber schon in konkreten Verhandlungen mit den Ersatzkassen befunden, die nächste Gesprächsrunde war für den 5./6. März geplant (wir berichteten).

Man wolle daher die Versicherten der Ersatzkassen darüber informieren, "dass diese Kassen keine besondere hausärztliche Versorgung (...) anbieten", schreibt Hoppenthaller. Der Verband will aber noch die Verhandlungen mit den Betriebskassen abwarten, bis Wartezimmer-Plakate und Patienten-Infos an die Mitglieder versendet würden, heißt es.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »