Ärzte Zeitung, 05.03.2009

BMG prüft Fonds für Innovationen

BERLIN (ble). Nach dem Ende der Anschubfinanzierung für integrierte Versorgungsverträge prüft das Bundesgesundheitsministerium die Einrichtung eines Innovationsfonds innerhalb des Gesundheitsfonds.

Das sagte Franz Knieps, Abteilungsleiter Gesundheitsversorgung im Ministerium, auf dem 4. Kongress für Gesundheitsnetzwerker. Anderenfalls drohe dieser Versorgungszweig "abzusterben". Allerdings dürfte ein solcher Fonds nicht vor dem Jahr 2011 starten. Über die mögliche Höhe der Mittel für den Fonds machte Knieps keine Angaben. Dafür sei es noch zu früh. Auch sei noch unklar, nach welchen Kriterien diese Mittel verteilt werden könnten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »