Ärzte Zeitung, 06.03.2009

Endokrinologen halten ihre Praxen für bedroht

GIEßEN (eb). Die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) warnt vor einem Mangel an Spezialisten. In Deutschland praktizieren etwa 400 Endokrinologen. Rund 180 von ihnen sind in etwa 90 Praxen niedergelassen. Ein Endokrinologe ist somit Ansprechpartner für ungefähr 460 000 Einwohner.

Da die Vergütung für Hormonmessungen kürzlich um ein Fünftel abgewertet wurde, sei die Existenz der wenigen vorhandenen Praxen bedroht, sagt Dr. Ulrich Deuß, Sprecher der Kommission Berufspolitik der DGE.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »