Ärzte Zeitung online, 10.03.2009

Bayern will Rauchverbot vom 1. August an lockern

MÜNCHEN (dpa). Bayern hat die geplante Lockerung des Rauchverbots am Dienstag endgültig auf den Weg gebracht. Dabei konnte sich die FDP nicht mit ihrer Forderung durchsetzen, die Regelungen für kleine Einraumkneipen neu zu fassen.

Somit sieht der vom Kabinett gebilligte Gesetzentwurf auch weiterhin vor, dass das Rauchen vom 1. August an in kleinen Kneipen dann wieder erlaubt wird, wenn dort nur "kalte oder einfach zubereitete warme Speisen" serviert werden. Der Landtag muss dem Gesetz noch zustimmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »