Ärzte Zeitung online, 11.03.2009

Sonnenstudio-Besuch unter 18 Jahren wird angeblich verboten

BRAUNSCHWEIG (dpa). Die Bundesregierung will nach einem Zeitungsbericht den Besuch von Sonnenstudios für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren verbieten. Einen entsprechenden Gesetzentwurf des Bundesumweltministeriums werde das Kabinett an diesem Mittwoch beschließen, berichtet die "Braunschweiger Zeitung" am Mittwoch.

Besonders für Kinder und Jugendliche erhöhe sich das Hautkrebsrisiko, wenn sie künstlicher UV-Bestrahlung ausgesetzt werden, heiße es in der Gesetzesbegründung. Die Belastungen seien mitentscheidend für Hautkrebserkrankungen im Erwachsenenalter. Dennoch "gehört für viele Jugendliche der regelmäßige Gang ins Sonnenstudio bereits zum Alltag". Sonnenstudio-Betreibern, die gegen das Verbot verstoßen, drohe ein Bußgeld von bis zu 50 000 Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »