Ärzte Zeitung online, 11.03.2009

Sonnenstudio-Besuch unter 18 Jahren wird angeblich verboten

BRAUNSCHWEIG (dpa). Die Bundesregierung will nach einem Zeitungsbericht den Besuch von Sonnenstudios für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren verbieten. Einen entsprechenden Gesetzentwurf des Bundesumweltministeriums werde das Kabinett an diesem Mittwoch beschließen, berichtet die "Braunschweiger Zeitung" am Mittwoch.

Besonders für Kinder und Jugendliche erhöhe sich das Hautkrebsrisiko, wenn sie künstlicher UV-Bestrahlung ausgesetzt werden, heiße es in der Gesetzesbegründung. Die Belastungen seien mitentscheidend für Hautkrebserkrankungen im Erwachsenenalter. Dennoch "gehört für viele Jugendliche der regelmäßige Gang ins Sonnenstudio bereits zum Alltag". Sonnenstudio-Betreibern, die gegen das Verbot verstoßen, drohe ein Bußgeld von bis zu 50 000 Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »