Ärzte Zeitung, 23.03.2009

Wehrbeauftragter sieht Defizite im Sanitätsdienst

Berlin (bee). Der Bundestags-Wehrbeauftragte Reinhold Robbe (SPD) hat Defizite in der Ausbildung der Soldaten sowie fehlendes Personal im Sanitätsdienst der Armee kritisiert. Der Wochenzeitung "Das Parlament" sagte er, ihm bereite der Zustand des gesamten Sanitätsdienstes der Bundeswehr größte Sorgen.

Die Mitarbeiter seien "über alle Maßen belastet, weil wegen der dünnen Personaldecke die Sanitätssoldaten immer häufiger in Auslandseinsätze geschickt werden". Das erzeuge Unzufriedenheit. "Die Soldaten klagen und sie klagen aus meiner Sicht zu Recht."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »