Ärzte Zeitung, 25.03.2009

Opposition attackiert Regierung wegen Fonds

Berlin (ble). Politiker der Grünen und der FDP haben die Gesundheitspolitik der Bundesregierung scharf kritisiert. Hintergrund sind Berichte über ein drohendes Defizit des Gesundheitsfonds von bis zu drei Milliarden Euro. "Der Gesundheitsfonds ist schon im ersten Jahr pleite. Die Nachrichten kommen scheibchenweise. Erst hat Frau Schmidt die Lasten für den Haushalt geleugnet, jetzt werden die immer größer", sagte Daniel Bahr, gesundheitspolitischer Sprecher der FDP im Bundestag. Für die Grünen sprach Birgitt Bender von einer "schweren Hypothek" für die nächste Regierung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »