Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 27.03.2009

Wenig Personal führt zu mehr Infektionen

BERLIN (chb). Der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) erarbeitet zurzeit ein sektorenübergreifendes Konzept, mit dem nosokomiale Infektionen erfasst und bewertet sowie Doppelerfassungen vermieden werden können. Das berichtete das unabhängige GBA-Mitglied Dr. Josef Siebig bei einer Anhörung des Gesundheitsausschusses des Bundestages. Der Ausschuss hatte sich auf Antrag der Linken mit dem Thema Krankenhausinfektionen beschäftigt.

Bundesärztekammerpräsident Professor Jörg-Dietrich Hoppe machte bei der Anhörung deutlich, dass er einen direkten Zusammenhang zwischen der schlechten Personalausstattung der Krankenhäuser und der Zahl der Infektionen sieht. Deshalb sei es dringend notwendig, mehr Klinikpersonal einzustellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »