Ärzte Zeitung, 27.03.2009

Wenig Personal führt zu mehr Infektionen

BERLIN (chb). Der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) erarbeitet zurzeit ein sektorenübergreifendes Konzept, mit dem nosokomiale Infektionen erfasst und bewertet sowie Doppelerfassungen vermieden werden können. Das berichtete das unabhängige GBA-Mitglied Dr. Josef Siebig bei einer Anhörung des Gesundheitsausschusses des Bundestages. Der Ausschuss hatte sich auf Antrag der Linken mit dem Thema Krankenhausinfektionen beschäftigt.

Bundesärztekammerpräsident Professor Jörg-Dietrich Hoppe machte bei der Anhörung deutlich, dass er einen direkten Zusammenhang zwischen der schlechten Personalausstattung der Krankenhäuser und der Zahl der Infektionen sieht. Deshalb sei es dringend notwendig, mehr Klinikpersonal einzustellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »