Ärzte Zeitung, 07.04.2009

HPV-Impfung ist in Bremen stark gefragt

BREMEN (cben). Jedes zweite Mädchen in Bremen hat die "Impfung vorm ersten Mal" gegen Gebärmutterhalskrebs in Anspruch genommen. Das teilte die KV Bremen mit. Die Vorsorge gegen Gebärmutterhalskrebs werde in Bremen und Bremerhaven sehr gut angenommen, hieß es.

"Die hohe Durchimpfungs-Rate freut uns", erklärte KVHB-Chef Till Spiro, "sie bedeutet im Umkehrschluss aber: Jedes zweite Bremer Mädchen setzt sich noch immer den Gefahren einer Infektion durch die humanen Papillomaviren (HPV) aus". Das Bremer Krebsregister meldet für die Jahre 2003 bis 2005 durchschnittlich 41 Neuerkrankungen, so die KV.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »