Ärzte Zeitung, 07.04.2009

Den Katastrophenfall im Auge

Die WHO feiert heute den 60. Weltgesundheitstag

BERLIN (ble). Heute ist Weltgesundheitstag: Thema ist in diesem Jahr die Versorgung der Bevölkerung im Katastrophenfall. In Berlin veranstaltet die Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums dazu einen halbtägigen Kongress. Fragestellungen sind die Influenzapandemieplanung und bioterroristische Gefährdungen, die Krankenhausnotfallplanung der Länder, die Unterstützung beim Wiederaufbau nach Katastrophen wie dem Tsunami von 2004 oder die Vorsorgeplanungen von Großunternehmen.

Mit dem Weltgesundheitstag erinnert die Weltgesundheitsorganisation WHO der Vereinten Nationen an ihre Gründung im Jahr 1948. In Deutschland wird der Weltgesundheitstag seit 1954 begangen.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (74591)
Organisationen
WHO (3061)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »