Ärzte Zeitung, 07.04.2009

Den Katastrophenfall im Auge

Die WHO feiert heute den 60. Weltgesundheitstag

BERLIN (ble). Heute ist Weltgesundheitstag: Thema ist in diesem Jahr die Versorgung der Bevölkerung im Katastrophenfall. In Berlin veranstaltet die Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums dazu einen halbtägigen Kongress. Fragestellungen sind die Influenzapandemieplanung und bioterroristische Gefährdungen, die Krankenhausnotfallplanung der Länder, die Unterstützung beim Wiederaufbau nach Katastrophen wie dem Tsunami von 2004 oder die Vorsorgeplanungen von Großunternehmen.

Mit dem Weltgesundheitstag erinnert die Weltgesundheitsorganisation WHO der Vereinten Nationen an ihre Gründung im Jahr 1948. In Deutschland wird der Weltgesundheitstag seit 1954 begangen.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (72033)
Organisationen
WHO (2895)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »