Ärzte Zeitung online, 07.04.2009

Weniger Geburten im vergangenen Jahr

WIESBADEN (dpa). Die Zahl der Geburten in Deutschland ist im vergangenen Jahr entgegen den bisherigen Erwartungen zurückgegangen.

Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden aufgrund vorläufiger Zahlen mitteilte, wurden 2008 in Deutschland 675 000 Kinder lebend geboren. Das sind rund 8000 oder 1,1 Prozent weniger als 2007, als 683 000 Kinder zur Welt kamen.

Zu Anfang dieses Jahres hatten die Statistiker noch mit etwa 680 000 bis 690 000 Geburten für 2008 gerechnet. Grund für den Rückgang sei die schwächere Geburtenentwicklung in den letzten Monaten des vergangenen Jahres gewesen, hieß es.

Lesen Sie dazu auch:
Von der Leyen will gegen Geburtenrückgang steuern

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »