Ärzte Zeitung, 09.04.2009

Hessen erhöht Investitionen für Hochschulen

WIESBADEN (ine). Der Haushalt der hessischen Landesregierung für das Jahr 2009 sieht eine Erhöhung des Hochschulbudgets von 1,29 Milliarden Euro um 119,2 Millionen Euro auf 1,41 Milliarden Euro vor.

Investieren will die Regierung um Ministerpräsident Roland Koch (CDU) auch in die GoetheUniversität in Frankfurt/Main. Unter anderem wird das Exzellenzcluster "European Cardiovascular Science Center" für den Fachbereich Medizin mit 27 Millionen Euro in den Haushalt aufgenommen, teilt das Finanzministerium in Wiesbaden mit.

Durch das Sonderinvestitionsprogramm von Bund und Land fließen zudem mehr als 500 Millionen Euro den Hochschulen und Forschungseinrichtungen zu. 600 000 Euro zusätzlich stehen in Hessen zur flächendeckenden Erfassung der Sprachfähigkeiten von Kindern und zur Früherkennung im Rahmen der Kindervorsorgeuntersuchungen zur Verfügung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »