Ärzte Zeitung, 09.04.2009

Hessen erhöht Investitionen für Hochschulen

WIESBADEN (ine). Der Haushalt der hessischen Landesregierung für das Jahr 2009 sieht eine Erhöhung des Hochschulbudgets von 1,29 Milliarden Euro um 119,2 Millionen Euro auf 1,41 Milliarden Euro vor.

Investieren will die Regierung um Ministerpräsident Roland Koch (CDU) auch in die GoetheUniversität in Frankfurt/Main. Unter anderem wird das Exzellenzcluster "European Cardiovascular Science Center" für den Fachbereich Medizin mit 27 Millionen Euro in den Haushalt aufgenommen, teilt das Finanzministerium in Wiesbaden mit.

Durch das Sonderinvestitionsprogramm von Bund und Land fließen zudem mehr als 500 Millionen Euro den Hochschulen und Forschungseinrichtungen zu. 600 000 Euro zusätzlich stehen in Hessen zur flächendeckenden Erfassung der Sprachfähigkeiten von Kindern und zur Früherkennung im Rahmen der Kindervorsorgeuntersuchungen zur Verfügung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Partydrogen immer höher dosiert

Wiener Experten schlagen Alarm: Partydrogen wie Ecstasy und Kokain werden nach ihren Erkenntnissen wegen höherer Dosierungen und Reinheit immer gefährlicher. mehr »