Ärzte Zeitung, 09.04.2009

Mehr Sensibilität für barrierefreies Wohnen gefordert

DÜSSELDORF (akr). Die nordrhein-westfälische Landesbehindertenbeauftragte Angelika Gemkow hat bei vielen Bürgern einen Nachholbedarf in Sachen barrierefreies Wohnen ausgemacht.

"Wenn ich Immobilienanzeigen lese, wird darin oft mehr Wert auf Parkettfußböden, Designer-Waschtische und teure Keramikfliesen gelegt als auf die Erreichbarkeit, Nutzbarkeit und Sicherheit der Wohnungen für jedes Alter", sagte sie bei einem Kongress der Arbeitsgemeinschaft Rehabilitation und Nachsorge nach Schädelhirnverletzung. Nur zwei Prozent des Wohnungsbestands sei barrierefrei, drei Viertel der Wohnungen seien älter als 25 Jahre.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (72990)
Wirkstoffe
Angelika (466)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »