Ärzte Zeitung online, 15.04.2009

Studie: Kaum jeder Zweite weiß von Europawahl

BRÜSSEL (dpa). Nicht einmal jeder Zweite in Deutschland weiß, dass in diesem Jahr das EU-Parlament neu gewählt wird. Das geht aus einer noch unveröffentlichten Eurobarometer-Umfrage hervor, die der dpa vorliegt.

Demnach konnten nur 44 Prozent der gut vier Monate vor der Wahl am 7. Juni Befragten das korrekte Wahljahr nennen. EU-weit waren es mit 32 Prozent noch weniger.

Für die Studie im Auftrag des Europaparlaments wurden im Januar und Februar mehr als 27 000 EU-Bürger in den 27 Mitgliedstaaten befragt. Die Bereitschaft, wählen zu gehen, ist in der Bundesrepublik zwar gering, aber überdurchschnittlich: 43 Prozent der Bundesbürger gaben an, ihre Stimme abgeben zu wollen. In der EU waren es nur 34 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »