Ärzte Zeitung, 29.04.2009

Deutsche Bahn lässt Ärzte-Protest nicht zu

BERLIN (eb). Eine großangelegte Plakataktion, die das Bündinis Direktabrechnung, der NAV-Virchow-Bund und der Freie Verband Deutscher Zahnärzte gegen die derzeitige Gesundheitspolitik in den Bahnhöfen in und um Berlin starten wollte, ist von der Deutschen Bahn (DB) abgelehnt worden.

Die DB begründete die Ablehnung damit, dass sie sich neutral verhalten müsse und in Wahlkampfzeiten auch keine Plakate politischer Parteien akzeptiere.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (74585)
Organisationen
Deutsche Bahn (73)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »